Unsere Hofgeschichte

Entspannen und schlemmen im Delbrücker Land

Unsere Geschichte

Wir freuen uns Sie auf der Seite unseres Bauernhofcafés „Rohlings-Deele“ begrüßen zu dürfen.

 

Rohlings-Deele liegt, umgeben von Feldern und saftigen Wiesen, am Kanalgebiet Boker-Heide, direkt am Fuße des Delbrücker Höhenrückens. Die Ansiedlung des Hofes durch Johan Rolfeß nebst Ehefrau geht zurück in das Jahr 1505. Er ist damit der älteste Hof des Ortes und gilt als „Wiege Sudhagens“. In den Gasträumen finden Sie historische Bilder von der Landarbeit sowie von den Vorfahren. 

 

Der Bauernhof hat im Laufe der Jahrhunderte all die Veränderungen durchlebt, welche für die landwirtschaftliche Entwicklung typisch waren. Vor Aufgabe der Landwirtschaft, im Jahre 1985 im Rahmen des allgemeinen Strukturwandels, wurde eine Fläche von über 30 ha bewirtschaftet. Die Fläche diente der Futtergewinnung für die zuletzt über 40 Milchkühe des Hofes und die zugehörige Nachzucht.

 

Über all die Jahrhunderte ist der Hof im Familienbesitz geblieben. Aus dem Familiennamen Rolfeß ist nach mehreren Veränderungen der heutige Name Rohling entstanden. Engagierte Besitzer des 2000 eröffneten Bauernhofcafes sind Gabi Hartkämper, geborene Rohling und ihr Mann, Franz-Josef Hartkämper. Für das Wohlbefinden sorgt weiterhin auch die Mutter, Irmgard Rohling. Die Kinder der Familie, die mittlerweile die 10. Generation auf dem Hof Rohling sind, unterstützen Ihre Eltern auch tatkräftig.